Logo

Fachkraft für Wasserversorgungstechnik

Warum Fachkraft für Wasserversorgungstechnik?

Die umwelttechnischen Berufe sind Berufe mit Zukunft. Für die Erhaltung unserer Umwelt sind kompetente Mitarbeiter unerlässlich. Das Ziel „Saubere Umwelt“, lässt in allen industrialisierten Nationen die Anstrengungen in diesem Bereich wachsen. Die Ausbildung in den Umwelttechnischen Berufen trägt dazu wesentlich bei.

Was tut eine Fachkraft für Wasserversorgungstechnik?

  • steuern und kontrollieren technische Abläufe
  • bedienen, überwachen, inspizieren, warten und reparieren die Anlagen der Wassergewinnung, –aufbereitung, -förderung, -speicherung und –verteilung
  • legen Rohrleitungen, montieren und demontieren Anlagen
  • überprüfen Kundenanlagen
  • dokumentieren Arbeits- und Betriebsabläufe
  • arbeiten kosten-, umwelt- und hygienebewusst
  • bestimmen die Qualität des Trinkwassers, u.a.

Anforderungen an eine Fachkraft für Wasserversorgungstechnik

gesund und körperlich fit sein

technisches Interesse besitzen

naturwissenschaftliches Denken erforderlich

Interesse am Umgang mit Kunden haben

in der Lage sein selbständig Prozesse zu erfassen und zu bearbeiten

Ihr Weg zur Fachkraft für Wasserversorgungstechnik

  • Schließen Sie mit einem Unternehmen einen Ausbildungsvertrag ab. Die Ausbildung dauert drei Jahre.
  • Das Unternehmen meldet Sie zum Unterricht in der zuständigen Berufsschule und zur überbetrieblichen Ausbildung im Bildungszentrum Ostthüringen in Gera an.
  • Sie erhalten eine sehr breit gefächerte Ausbildung im handwerklichen aber auch im analytisch, naturwissenschaftlichen Bereich.

Ihr Ausbildungsweg zur Fachkraft für Wasserversorgungstechnik

1. Ausbildungsjahr: Berufliche Grundbildung

  • 15 Wochen in der Berufsschule, 17 Wochen BZO Gera
  • Die noch freien Wochen finden im Unternehmen statt.

2. Ausbildungsjahr: Berufliche Grundbildung bis zur Zwischenprüfung, danach Berufliche Fachbildung

  • 11 Wochen in der Berufsschule, 15 Wochen BZO Gera
  • Die noch freien Wochen finden im Unternehmen statt.

3. Ausbildungsjahr: Berufliche Fachbildung

  • 10 Wochen in der Berufsschule, 10 Wochen BZO Gera
  • Die noch freien Wochen finden im Unternehmen statt.

Erstausbildung im Bauwesen

Die Berufsausbildung dauert generell 3 Jahre. Die Ausbildung erfolgt abwechselnd in der Berufsschule, welche die theoretischen Kenntnisse vermittelt sowie im Ausbildungsbetrieb. Die überbetriebliche Ausbildung erfolgt im Bildungszentrum Ostthüringen in Gera. Hier werden die praktischen Fertigkeiten vermittelt.


Es sind noch Fragen zu dem Beruf offen geblieben?

Kein Problem, kontaktieren Sie uns einfach über unser Kontaktformular.


Sie haben Abitur?

Die Bauwirtschaft hat innovative duale Studiengänge an verschiedenen Standorten in Deutschland im Programm.

Dein Ausbildungsweg

1. Stufe


Abschluss
Umwelttechnik, Schwerpunkt Fachkraft für Wasserversorgungstechnik
Dauer
18 Monate


2. Stufe


Abschluss

Dauer
18 Monate


Weiterbildung


Abschluss
diverse Zertifikate und Abschlüsse je nach Berufsrichtung möglich
Dauer
1 Tag bis mehrere Wochen


Aufstiegsfortbildung


ohne Hochschulreife
Wassermeister/-in, Industriemeister/-in Leitungsbau, Techniker/-in Wasserversorgungstechnik, Techniker /-in im Umweltschutz
mit Hochschulreife
Bachelor, Master