Logo

Asphaltbauer/-in

Warum Asphaltbauer/-in?

Vielfältiger Werkstoff Asphalt. Gussasphalt und Asphaltdecken – damit werden Straßendecken gebaut, feste Untergründe geschaffen, es wird gedämmt und isoliert. Straßen und Hochbauten, Brücken, Industrieanlagen, Wasserbauwerke und Parkdecks – überall kommen Asphaltmischungen zum Einsatz.

Spezialist nicht nur im Straßenbau. Von der Straße bis zur Sporthalle - im Bau wird vielfältig mit Asphalt gearbeitet. Dabei kommt es auf die richtigen Mischungen, deren Eigenschaften, Anwendungsbereiche und Verarbeitungsmöglichkeiten an. All dies weiß der Asphaltbauer. In seiner Arbeit kalkuliert er das Verhalten der Bauwerke und die Langzeitveränderungen der Baustoffe mit ein. Gekonnt baut er Dichtungs-, Trag-, Schutz- und Dämmschichten ein, die für viele Jahre ihren Zweck erfüllen.

Im ganzen Land unterwegs. Auf Baustellen im ganzen Land werden die Asphaltbauer aktiv. Sie sind in den Betrieben der Bauwirtschaft tätig, überwiegend im Freien. Dabei kommt man viel herum und sieht etwas von der Welt!

Was machen Asphaltbauer/-in?

  • Lesen von Bauplänen und Zeichnungen
  • Arbeitsvorbereitung und Einrichtung von Baustellen
  • Durchführung von Vermessungsarbeiten
  • Herstellung von Gussasphalt und Asphaltmastix
  • Bedienung von Asphaltmischanlagen
  • Analysieren und Prüfen von Asphaltbaustoffen auf der Baustelle und im Labor
  • Verarbeitung von Gussasphalt und Asphaltmastix
  • Herstellung von Tragschichten im Verkehrsbau
  • Herstellung von Dichtungen und Belägen an Gebäuden oder Bauwerkteilen
  • Dämmung und Isolierung von Bauwerken und Bauwerkteilen
  • Bedienung und Wartung moderner Maschinen und Geräte

Anforderungen an Asphaltbauer/-in

Zupacken
Asphaltbauer sollten gesund und körperlich fit sein. Die schwersten Tätigkeiten werden jedoch von modernen Maschinen erleichtert. Asphaltbauer arbeiten meist im Freien.

Mitdenken
Der Bau ist nichts für Schläfertypen. Nur wer bei den ablaufenden Prozessen mitdenkt, wird hier gebraucht.

Geschick und technisches Verständnis
Asphaltbauer müssen handwerklich geschickt mit Werkstoffen, Maschinen und Geräten umgehen können.

Genauigkeit und Verantwortungsbewusstsein
Asphaltbauer müssen gewissenhaft arbeiten. Das Bedienen schwerer Technik beinhaltet zudem viel Verantwortung!

Mobilität und Flexibilität
Asphaltbauer sind viel unterwegs und arbeiten – je nach Einsatz – zuweilen auch im Schichtbetrieb.

Ihr Weg zum Asphaltbauer/-in

  • Sie schließen mit einem Asphalt-, Brücken- oder Industriebauunternehmen einen Ausbildungsvertrag ab.
  • Ihr Betrieb meldet Sie zum Unterricht in der zuständigen Berufsschule und zur überbetrieblichen Ausbildung im Ausbildungszentrum der Bauindustrie an, das Ihnen auch für Informationen zur Verfügung steht.
  • Die Ausbildung der Bauwirtschaft beginnt. Sie erhalten eine überdurchschnittlich hohe Ausbildungsvergütung. In Ihrer Ausbildung werden Sie alle theoretischen Kenntnisse und praktischen Fertigkeiten erwerben, die Ihnen später im Beruf von Nutzen sind.

Ihr Ausbildungsweg zum Asphaltbauer/-in

1. Ausbildungsjahr: Berufliche Grundbildung

  • 19 Wochen Ausbildungsbetrieb, 20 Wochen Ausbildungszentrum, 13 Wochen Berufsschule

2. Ausbildungsjahr: Spezialisierung

  • 27 Wochen Ausbildungsbetrieb, 13 Wochen Ausbildungszentrum oder betriebliche Einrichtung, 12 Wochen Berufsschule

3. Ausbildungsjahr: Spezialisierung

  • 33 Wochen Ausbildungsbetrieb, 8 Wochen Ausbildungszentrum oder betriebliche Einrichtung, 11 Wochen Berufsschule

Abschluss

  • Asphaltbauer/-in (Kammer-Prüfung)

Erstausbildung im Bauwesen

Die Berufsausbildung im Bauwesen besteht immer aus einer Grundbildung, auf die dann eine entsprechende Spezialisierung aufbaut.

Die Ausbildung erfolgt abwechselnd in der Berufsschule, welche theoretische Kenntnisse vermittelt, sowie im Ausbildungsbetrieb und im überbetrieblichen Ausbildungszentrum, wo praktische Fertigkeiten vermittelt werden.


Es sind noch Fragen zu dem Beruf offen geblieben?

Kein Problem, kontaktieren Sie uns einfach über unser Kontaktformular.


Sie haben Abitur?

Die Bauwirtschaft hat innovative duale Studiengänge an verschiedenen Standorten in Deutschland im Programm.

Dein Ausbildungsweg

1. Stufe


Abschluss
Berufsfeldbreite Grundbildung; Erwerb von bautechnischen Grundkenntnissen
Dauer
1. Ausbildungsjahr


2. Stufe


Abschluss
Erwerb von speziellen Fachkenntnissen; Abschluss: Asphaltbauer/-in
Dauer
2./3. Ausbildungsjahr


Weiterbildung


Abschluss
diverse Zertifikate und Berechtigungen möglich
Dauer
unterschiedlich, 1 Tag bis mehrere Wochen


Aufstiegsfortbildung


ohne Hochschulreife
Vorarbeiter/-in, Werkpolier/-in, Geprüfter Polier/-in, Industriemeister/-in
mit Hochschulreife
Bachelor, Master