Logo

Stuckateur/-in

Warum Stuckateur/-in?

Dem Haus ein Gesicht geben. Wenn es um die Gestaltung von Gebäude-Oberflächen geht, sind oftmals die Stuckateure gefragt. Planung und Ausführung von historischen Putzen, Formen und Stuckelementen sind ebenso ihre Aufgaben wie moderne Ausbau- und Stuckarbeiten oder Farbgestaltungen.

Schönes Bauen alt und neu. Stuckateure wenden ihre Kenntnisse im denkmalpflegerischen Bereich bzw. bei der Sanierung alter, historischer Gebäude an, aber auch bei Neubauten mit Stil. Bei dieser Arbeit kommt Freude auf!

Alte Bauten erneuern. Zu den anspruchsvollsten und schönsten Aufgaben der Stuckateure zählt die Renovierung und Sanierung von Altbauten. Wissen um traditionelle handwerkliche Techniken ist hier ebenso gefordert wie Gefühl für die eigentliche Substanz des Baus.

Neue Bauten gestalten. Aber auch Neubauten mit Lebensgefühl bzw. die Umsetzung von Architektenlösungen fordern die kreative Leistung und das Können von Stuckateuren und das Gefühl für schönes Bauen.

Was machen Stuckateur/-in?

  • Lesen von Bauplänen
  • Durchführung von baubezogenen Vermessungsarbeiten
  • Berechnung und Herstellung von Schablonen, Lehren und Formstücken aus natürlichem oder künstlichem Material
  • Herstellung und Anwendung von Gips- und Zementbaustoffen
  • Vorbereitung von Untergründen
  • Herstellung und Gestaltung von Putzoberflächen
  • Anfertigung von Stuckelementen in der Werkstatt und auf der Baustelle, Einbau von Stuck auf der Baustelle
  • Ausführung von Trockenbauarbeiten
  • Farbgestaltung von Räumen, Fassaden, Bauwerksteilen
  • Bedienung moderner Maschinen und Geräte

Anforderungen an Stuckateur/-in

Zupacken
Stuckateure sollten gesund und körperlich fit sein. Da sie viel auf Gerüsten arbeiten, sollten sie schwindelfrei sein.

Mitdenken
Der Bau ist nichts für Schläfertypen. Nur wer bei den ablaufenden Prozessen mitdenkt, wird hier gebraucht.

Geschick und Sorgfalt
Stuckateure müssen handwerklich besonders geschickt sein. Die Ausführung filigraner Arbeiten erfordert darüber hinaus Sorgfalt und Geduld.

Kreativität, Farb- und Formgefühl
Stuckateure sollten kreativ mit Formen und Farben umgehen können. Sie sollten in der Lage sein, Eigeninitiative zu entwickeln.

Flexibilität
Die wechselnden Vorstellungen der Auftraggeber und die Vielfalt der Objekte sind eine Herausforderung für Stuckateure!

Ihr Weg zum Stuckateur/-in

  • Sie schließen mit einem Bauunternehmen einen Ausbildungsvertrag ab. Dieser kann für zwei Jahre abgeschlossen und später auf drei Jahre verlängert oder gleich für drei Jahre abgeschlossen werden.
  • Ihr Betrieb meldet Sie zum Unterricht in der zuständigen Berufsschule und zur überbetrieblichen Ausbildung in einem Ausbildungszentrum der Bauwirtschaft an, das Ihnen auch für Informationen zur Verfügung steht.
  • Die gestufte Ausbildung der Bauwirtschaft beginnt. Sie erhalten eine überdurchschnittlich hohe Ausbildungsvergütung. In Ihrer Ausbildung werden Sie alle theoretischen Kenntnisse und praktischen Fertigkeiten erwerben, die Ihnen später im Beruf von Nutzen sind.

Ihr Ausbildungsweg zum Stuckateur/-in

1. Ausbildungsjahr: Berufliche Grundbildung

  • 18 Wochen Ausbildungsbetrieb, 20 Wochen Ausbildungszentrum, 14 Wochen Berufsschule

2. Ausbildungsjahr: Allgemeine berufliche Fachbildung

  • 27 Wochen Ausbildungsbetrieb, 13 Wochen Ausbildungszentrum, 12 Wochen Berufsschule
  • ABSCHLUSS Stufe 1 als Struckateur/-in (Kammer-Prüfung)

3. Ausbildungsjahr: Besondere berufliche Fachbildung

  • 38 Wochen Ausbildungsbetrieb, 4 Wochen Ausbildungszentrum, 10 Wochen Berufsschule
  • ABSCHLUSS Stufe 2 als Struckateur/-in (Kammer-Prüfung)

Erstausbildung im Bauwesen?

Die Berufsausbildung im Bauwesen dauert generell 2 oder 3 Jahre. In der Stufenausbildung baut die Spezialisierung auf der Grundbildung auf.

Im Bauwesen erfolgt die Ausbildung abwechselnd in der Berufsschule, welche theoretische Kenntnisse vermittelt sowie im Ausbildungsbetrieb und im überbetrieblichen Ausbildungszentrum, wo praktische Fertigkeiten vermittelt werden.

Berufspyramide Berufspyramide

Es sind noch Fragen zu dem Beruf offen geblieben?

Kein Problem, kontaktieren Sie uns einfach über unser Kontaktformular.


Sie haben Abitur?

Die Bauwirtschaft hat innovative duale Studiengänge an verschiedenen Standorten in Deutschland im Programm.

Dein Ausbildungsweg

1. Stufe


Abschluss
Ausbaufacharbeiter/-in, Schwerpunkt Stuckateurarbeiten
Dauer
2 Jahre


2. Stufe


Abschluss
Stuckateur/-in
Dauer
1 Jahr zusätzlich zur Grundbildung


Weiterbildung


Abschluss
diverse Zertifikate und Nachweise möglich
Dauer
unterschiedlich, 1 Tag bis mehrere Wochen


Aufstiegsfortbildung


ohne Hochschulreife
Vorarbeiter/-in, Werkpolier/-in, Geprüfter Polier/-in, Meister/-in
mit Hochschulreife
Bachelor, Master, Dipl.-Ingenieur/-in