Logo

Fliesenleger/-in

Warum Fliesenleger/-in (FPM)?

Schutz und Verzierung vom Fachmann. Bäder und Toiletten, Schwimmhallen, Treppenhäuser, Küchen, Läden, Werksgebäude… am Bau müssen oft viele Flächen dauerhaft geschützt werden. Dabei soll das Ganze meist auch noch gut aussehen, veredeln, repräsentativ wirken. Die Lösung: keramische Oberflächen! Fachgerecht geplant sehen sie meist richtig gut aus. Fachgerecht ausgeführt durch den Fliesen-, Platten- und Mosaikleger können sie so beständig sein wie das Bauwerk.

Die Kunst der Platten. Schon im alten Rom waren schöne Mosaiken gefragt – teilweise existieren sie noch heute. So etwas fachgerecht zu verlegen ist eine hohe Kunst. Aber auch Standardfliesen im Bad oder einfache Bodenplatten müssen fachmännisch angebracht werden, sollen sie ihren Zweck richtig erfüllen!

Gelernt ist gelernt! Dazu muss man eine Menge über die Baustoffe, über die richtige Vorgehensweise, über die verschiedenen Plattenarten und ihre Einsatzmöglichkeiten wissen. Vor allem aber muss man mitdenken, lernen, trainieren, denn Übung macht auch hier den Meister!

Was machen Fliesenleger/-in (FPM)?

  • Lesen von Bauplänen
  • Berechnung des Materialbedarfs
  • Herstellung von Verlegeplänen
  • Vorbereitung der Untergründe
  • Bearbeiten von Fliesen, Platten, Mosaik und Natursteinen
  • Herstellen und Verarbeiten von Mörtel, Kleber und Abdichtungen
  • Ansetzen und Verlegen von Fliesen, Platten, Mosaik
  • Verfugen von Fliesen-, Platten- und Mosaikbelägen
  • Gestaltung von Räumen und Bauwerksteilen
  • Bedienung von Maschinen und Geräten
  • Reparaturarbeiten von vorhandenen Belägen
  • Aufmaß der Arbeitsergebnisse

Anforderungen an Fliesenleger/-in (FPM)

Zupacken
Fliesenleger sollten gesund und körperlich fit sein.

Mitdenken
Der Bau ist nichts für Schläfertypen! Nur wer bei den ablaufenden Prozessen mitdenkt, wird hier gebraucht.

Grips und Geschick
Fliesenleger müssen beim Umgang mit Zeichnungen über ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen verfügen. Sie müssen handwerklich geschickt sein und ein Faible für Konstruktionen haben.

Kreativität
Fliesenleger müssen auch eigenverantwortlich gestalterische Aufgaben lösen – Ideenreichtum ist gefragt!

Genauigkeit
Fliesenleger müssen präzise arbeiten. Bei allen Tätigkeiten kommt es auf Fingerspitzengefühl an.

Kommunikativität
Fliesenleger sind oft direkte Ansprechpartner für Kunden. Hier müssen Sie konkret und beratend auftreten können.

Ihr Weg zum Fliesenleger/-in (FPM)

  • Sie schließen mit einem Bauunternehmen einen Ausbildungsvertrag ab. Dieser kann für zwei Jahre abgeschlossen und später auf drei Jahre verlängert oder gleich für drei Jahre abgeschlossen werden.
  • Ihr Betrieb meldet Sie zum Unterricht in der zuständigen Berufsschule und zur überbetrieblichen Ausbildung in einem Ausbildungszentrum der Bauwirtschaft an, das Ihnen auch für Informationen zur Verfügung steht.
  • Die gestufte Ausbildung der Bauwirtschaft beginnt. Sie erhalten eine überdurchschnittlich hohe Ausbildungsvergütung. In Ihrer Ausbildung werden Sie alle theoretischen Kenntnisse und praktischen Fertigkeiten erwerben, die Ihnen später im Beruf von Nutzen sind.

Ihr Ausbildungsweg zum Fliesenleger/-in (FPM)

1. Ausbildungsjahr: Berufliche Grundbildung

  • ca. 19 Wochen Ausbildungsbetrieb, 20 Wochen Ausbildungszentrum, ca. 13 Wochen Berufsschule

2. Ausbildungsjahr: Allgemeine berufliche Fachbildung

  • ca. 27 Wochen Ausbildungsbetrieb, 13 Wochen Ausbildungszentrum, ca. 12 Wochen Berufsschule
  • ABSCHLUSS Stufe 1 als Ausbaufacharbeiter/-in, Schwerpunkt Fliesen-, Platten- und Mosaikarbeiten (Kammer-Prüfung)

3. Ausbildungsjahr: Besondere berufliche Fachbildung

  • ca. 37 Wochen Ausbildungsbetrieb, 4 Wochen Ausbildungszentrum, ca. 11 Wochen Berufsschule
  • ABSCHLUSS Stufe 2 als Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/-in (Kammer-Prüfung)

Erstausbildung im Bauwesen?

Die Berufsausbildung im Bauwesen dauert generell 2 oder 3 Jahre. In der Stufenausbildung baut die Spezialisierung auf der Grundbildung auf.

Im Bauwesen erfolgt die Ausbildung abwechselnd in der Berufsschule, welche theoretische Kenntnisse vermittelt sowie im Ausbildungsbetrieb und im überbetrieblichen Ausbildungszentrum, wo praktische Fertigkeiten vermittelt werden.

Berufspyramide Berufspyramide

Es sind noch Fragen zu dem Beruf offen geblieben?

Kein Problem, kontaktieren Sie uns einfach über unser Kontaktformular.


Sie haben Abitur?

Die Bauwirtschaft hat innovative duale Studiengänge an verschiedenen Standorten in Deutschland im Programm.

Dein Ausbildungsweg

1. Stufe


Abschluss
Ausbaufacharbeiter/-in, Schwerpunkt Fliesen-, Platten- und Mosaikarbeiten
Dauer
2 Jahre


2. Stufe


Abschluss
Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/-in
Dauer
1 Jahr zusätzlich zur Grundbildung


Weiterbildung


Abschluss
diverse Zertifikate und Berechtigungen möglich
Dauer
unterschiedlich, 1 Tag bis mehrere Wochen


Aufstiegsfortbildung


ohne Hochschulreife
Vorarbeiter/-in, Werkpolier/-in, Geprüfter Polier/-in, (Industrie-)Meister/-in
mit Hochschulreife
Bachelor, Master, Dipl.-Ingenieur/-in